Rückblick auf das Seminar „Volk und Regierung“

Von 30.09. bis 3.10. hat in Berlin in Kooperation mit STUBE Sachsen das Seminar zum Thema “Volk und Regierung” stattgefunden. Daran haben Studierende aus Afrika, Asien, Osteuropa und Mittelamerika teilgenommen.

Das Seminar wurde vor allem in Form von Diskussionen und Rollenspielen durchgeführt, was den Teilnehmenden gut gefallen hat und sie stets aktiv miteinband. Die Teilnehmenden hatten stets die Möglichkeit ihre Gedanken und Ideen zum Thema “Demokratie” zu äußern. Tobias hat zu Beginn für die Teilnehmer Grundlagen der Demokratie und wichtige Voraussetzungen mit einer PowerPoint Präsentation dargestellt. Barbara und Gerardo haben zu diesem Thema Diskussionsgruppen eröffnet.

Das Seminar war auch voll Kreativität. Die Teilnehmenden arbeiteten in Gruppen und haben während verschiedener Rollenspiele Schemas und Bilder gezeichnet, die ihnen geholfen haben, verständlich für andere eigene Gedanken zu äußern. Auch Theaterszenen von den Teilnehmenden sollen nicht vergessen werden.

Die Teilnehmenden haben auch das Deutsche Historische Museum besucht, das thematisch besonders passend war. Der Museumsführer hat den Teilnehmenden einen Einblick in das Thema “Weimarer Republik” gegeben, die erste deutsche parlamentarische Demokratie und ein gutes Beispiel dafür wie Demokratie auch scheitern kann.

Die Beteiligten haben auch Vorträge über ihre Herkunftsländer und Demokratie gehalten, wie zum Beilspiel Nazaruddin über Indonesien, Mazhar über Idealformen der Demokratie und Beti über Uganda.

Das Seminar hat gezeigt, dass jeder von uns eigene Werte in der Demokratie sieht, und die sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aber jedoch streben alle nach Frieden, Freiheit und Wohlbefinden.