Aller Anfang fällt gar nicht so schwer

Liebe Leser*innen,

seit dem dritten September 2018 bin ich Teil des Büroteams im PJR Dresen e.V. und werde hier im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahrs Politik das nächste Jahr verbringen. Ich wurde hier sehr lieb empfangen. Sogar Martín, der in der vergangenen Woche gar nicht da war, hat mir einen kleinen Willkommensgruß hinterlassen!

Ich bin 18 Jahre alt und habe im vergangenen Sommer mein Abitur am St.-Benno-Gymnasium absolviert mit den Leistungskursen Mathematik und Musik. Ich wohne seit 

meiner Geburt in Dresden-Bühlau, sodass ich mit meinem neuen Arbeitsplatz jeden Tag ein ganzes Stück Weg habe, aber dafür lohnt es sich ja auch! In meiner Freizeit beschäftige ich mich vor allem mit Musik. Ich leite seit drei Jahren einen Chor in der Bühlauer Kirche, was mir nach wie vor viel Freude bereitet. Ich singe sehr gerne, spiele aber auch gern Klavier oder Geige. Gleichzeitig ist für mich aber natürlich auch das Thema Politik wichtig. Ich denke, dass zum Beispiel der Klimawandel und anti- oder undemokratische Tendenzen in der Gesellschaft eine große Herausforderung darstellen. Da ist es gerade wichtig, dass sich junge Menschen engagieren, weil es um ihre Zukunft geht.

Die erste Woche war für mich relativ entspannt. Ich hatte einige kleinere Aufgaben zu erledigen, zum Beispiel in Vorbereitung für die deutsch-israelische Begegnung in eineinhalb Wochen. Außerdem waren wir zu einer Klassenratseinführung in einer Schule, was sehr schön für mich war, weil ich damit auch mal vom Schreibtisch wegkam. So kann ich jetzt sagen, dass mir mein Anfang, entgegen dem Sprichwort, doch gar nicht so schwer fiel. Am Freitag war dann schließlich der FSJ-P-Auftakttag, sodass ich nicht im Büro, sondern im Johannstädter Kulturtreff in Dresden war und die anderen FSJ-Pler*innen aus ganz Sachsen kennenlernen konnte. Ich freue mich auch schon auf die nächste Woche, wenn die FSJ-P-Gruppe zusammen nach Colditz fährt, um dort die erste Seminarwoche durchzuführen, die sicher voller neuer Erkenntnisse sein wird. Auch freue ich mich darauf, die Anderen besser kennenzulernen.

Ich bin schon gespannt, was das Jahr bringen wird und bin auf jeden Fall voll positiver Erwartung auf spannende Erfahrungen!

Viele Grüße

Carl