Politischer Stammtisch „Asyl in Sachsen“

Am Montag, den 14.10.2013, fand im Hörsaalzentrum der TU Dresden der Politische Stammtisch statt. Als Gäste waren Benjamin Karabinski, FDP-Landtagsabgeordneter und Stefan Kollasch vom Netzwerk Asyl, Migration, Flucht anwesend. Sie diskutierten mit knapp 30 Gästen zu Beginn die Aufnahme von 5000 syrischen Flüchtlingen in der BRD, wovon 257 auch in Sachsen unterkommen werden. Gegenstand der Debatte waren vor allem Probleme, die den Aufenthalt der Flüchtlinge erschweren. So diskutierte die Runde über die Notwenigkeit eines Erlasses zur Erleichterung von Familiennachzügen, die Möglichkeit der Aufhebung der Residenzpflicht und die Vorzüge einer dezentralen Unterbringung. Ausführlich wurde auch über die notwendige Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung zur Aufnahme weiterer Flüchtlinge diskutiert. Dabei war sich die Runde einig, dass eine Sensibilisierung für die Thematik in der Öffentlichkeit notwendig sei und dass der Staat weiterhin Gelder zur Förderung von Demokratie und Toleranz in Sachsen zur Verfügung stellen muss. Den Abschluss bildete der gemeinsame Appell, sich zu engagieren und gemeinsam für eine Verbesserung der Lebenssituation von Flüchtlingen einzusetzen.