Engagierte Menschen für jugendjournalistisches Netzwerk gesucht!

Engagierte Menschen für jugendjournalistisches Netzwerk gesucht!

Ich suche junge Menschen, die an Politik interessiert sind und gerne journalistisch über Par­la­ments­ar­beit berichten wollen. Wir werden uns regelmäßig einzelne Debatten in den Parlamenten anschauen und ab und zu einen Bericht darüber schreiben. Die Netzwerkarbeit soll Mitte bis Ende November starten. Wir werden uns regelmäßig gezielt einzelne Debatten in den Parlamenten anschauen und ab und zu einen Bericht darüber schreiben. Die Netzwerkarbeit soll Mitte bis Ende November starten. Es wird gemeinsame Netzwerktreffen geben, die Arbeit an den Texten kann aber auch von zu Hause aus stattfinden.

Quelle: https://c1.staticflickr.com/5/4138/4862819470_8c88d95f5b.jpg [19.10.2018]
Hallo, ich bin Carl-Niklas Lempert und absolviere ein Freiwilliges Soziales Jahr im Politischen Jugendring Dresden e.V. Am Mittwoch, dem 10. Oktober gab es eine Debatte im Deutschen Bundestag zum Thema Klimawandel. Diese habe ich beobachtet und anschließend einen Blogeintrag darüber geschrieben. Da ich die Idee, die Parlamente stärker zu beobachten, für sehr interessant halte, möchte ich dies gern auch mit anderen Menschen zusammen tun. Dafür will ich ein Netzwerk aufbauen, welches ich mir in folgender Art und Weise vorstelle:

  • Ziel soll es sein, im Rhythmus von ca. zwei Wochen je einen Artikel über eine Debatte im Dresdner Stadtrat, Sächischen Landtag, Deutschen Bundestag oder im Europäischen Parlament zu veröffentlichen. Die Themen der Debatten sollen dabei die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren.
  • Teil der Netzwerkarbeit wird einerseits die Beobachtung von Parlamentsdebatten und die darauffolgende Formulierung von Texten sein. Andererseits sollen auch regelmäßig Netzwerktreffen stattfinden, wo wir uns austauschen können, zum Beispiel wie wir die Reichweite unserer Texte verbessern können.
  • Das Schreiben des Texts wird grundsätzlich in der Hand einer einzelnen Person liegen. Beim nächsten Text ist dann wieder eine andere Person „federführend“.
  • Zur Veröffentlichung der Berichte ist zu sagen, dass die Möglichkeit besteht, dies auf dieser Website zu tun. Sollte das Projekt gut anlaufen, können wir aber auch über Alternativen wie eine eigene Website nachdenken.
  • Grundsätzlich sollten die Berichte meinungsneutral sein. Wenn es sich ergibt, dann können wir natürlich auch die Debatten kommentieren und unsere Position als Jugendliche deutlich machen.

Wen genau suche ich?

Da ich zurzeit selbst ein Freiwilliges Soziales Jahr Politik mache und dieses Netzwerk auch im Rahmen dessen betreuen werde, kann ich mir gut vorstellen, dass auch andere FSJler*innen mitmachen. Das bietet sich an, weil das FSJ(-P) oft auch die Möglichkeit bietet, sich in dieser Hinsicht in die Gesellschaft einzubringen. Wenn also eure Einsatzstelle euch dafür die Zeit geben würde, wäre das natürlich super. Ich freue mich aber natürlich auch über alle, die mitmachen wollen und zurzeit keinen Freiwilligendienst absolvieren!

Wer Interesse hat, schreibe mir bitte eine Mail an freiwillige@pjr-dresden.de! Wir werden, wenn sich ein paar Leute gemeldet haben, ein Treffen vereinbaren und zusammen überlegen, wie es weitergehen soll.


ESK-Freiwillige*r gesucht!

ESK-Freiwillige*r gesucht!

Hast du Lust auf Arbeit mit jungen Menschen? Willst du Teil eines jungen Teams sein? Bist du motiviert Politik und Geschichte spannend zu vermitteln?

Dann bewerbe dich für einen einjährigen von der Europäischen Union im Rahmen des Erasmus+-Programms geförderten Europäischen Solidaritätskorps (ESK) beim “Politischer Jugendring Dresden e.V.” (PJR). Das ESK-Programm ist der Nachfolger des Europäischen Freiwilligendiensts (EFD). Wir vom PJR sind ein Verein, der mit Kindern und Jugendlichen vor allem zwischen 10 und 27 Jahren politische Bildung betreibt. Mehr über den Verein kannst du auf www.pjr-dresden.de erfahren.

Das EFD soll am 01.08.2019 starten und am besten 12 Monate dauern.

 

 

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN AM PROJEKT

Anforderungen für Kanditat*innen:

  • Alter: 18 bis 30 Jahre.
  • Niveau der deutschen Sprache mindestens В2, weitere Fremdsprachenkenntnisse (englisch, russisch, ukrainisch oder andere) von Vorteil.
  • Interesse an der Arbeit mit Jugendlichen und zu politischen Themen
  • Bereitschaft auf Bürotätigkeit zur Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Veranstaltungen und internationalen Projekte

 

Das bekommen Freiwillige im Rahmen eines EFD-Projektes:

  • Unterkunft, Verpflegung, Aufwandsentschädigung
  • An- und Abreisekosten
  • Fahrkarte für öffentlichen Verkehr
  • Taschengeld
  • Versicherung

 

Falls Du Interesse an unserem Projekt hast, dann melde dich bis zum 30.11.2018 mit deinem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben bei Tobias Wallusch unter der Email-Adresse mail@pjr-dresden.de.