Lade Veranstaltungen

Deutsch-Russische-Ukrainische Begegnung „Wir müssen reden“

16. Oktober - 25. Oktober
„Wir müssen reden!“ mit diesen Worten begann wohl schon das Ende so mancher Beziehung. Trotzdem steckt darin auch die Hoffnung, durch Reden noch etwas zu ändern, die andere Perspektive, wenn nicht zu übernehmen, dann zumindest nachvollziehen zu können. Aber wie kann dieses Reden aussehen, wenn äußere Umstände den persönlichen Dialog nahezu unmöglich machen?
Wir möchten ein Experiment wagen und junge Erwachsene aus der Ukraine, Deutschland und der Russischen Föderation dazu einladen sich auszutauschen. Wir schaffen einen sicheren Raum, in dem Fragen beantwortet, Ängste benannt und Visionen konkretisiert werden können. Wie erleben wir die aktuelle Situation? Wie können wir unsere Beziehungen erhalten, wie einander unterstützen?
Zehn Tage verbringen wir gemeinsam im „Gesprächslabor“ – wir lernen Dialogformate kennen, tauschen uns aus und verbringen Zeit miteinander. Unsere Gedanken, Erkenntnisse und Erlebnisse werden wir genau dokumentieren. Die Versuchsergebnisse sind ungewiss, aber wir haben die Aufgabe, einen Weg zu finden, denn wir wollen reden.
Unsere Unterkunft wird die ersten sieben Tage in einem Selbstverpfleger-Haus in Burglesau bei Bamberg sein. Dannach reisen wir gemeinsam nach Leipzig, wo die Unterbringung in Gastfamilien erfolgt. Es sind Ausflüge nach Nürnberg, Bamberg und Weimar sowie eine Wanderung und eine Stadtführung in Leipzig geplant. An- und Abreise nach Bamberg bzw. ab Leipzig erfolgen selbstorganisiert. Die Fahrtkosten werden bis zu einem Maximalbetrag erstattet.

Teilnahmevoraussetzungen
:
– du bist zwischen 18 und 30 Jahren alt
– du hast deinen permanenten Wohnsitz in Deutschland
– du bringst genügend Energie für zehn Tage voller neuer Erfahrungen, Informationen, Diskussionen und körperlichen Aktivitäten (wandern, Exkursionen) mit
– du kommst mit einfachen Bedingungen in unserer Selbstversorger-Unterkunft klar (wir haben ehrenamtliche Köche dabei!)
– du sprichst genügend Englisch, um dich zu verständigen. Keine Sorge – im Notfall helfen wir!
– du hast Interesse daran, über den Krieg in der Ukraine und andere „kontroverse Themen“ zu sprechen
– du bringst Empathie und Interesse für unterschiedliche Positionen mit
– du hast Lust auf 10 Tage in einer internationalen Gruppe

Kosten:
– Teilnahmebeitrag: 70€
– Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Anreise werden erstattet! Informationen dazu bekommst du beim Vorbereitungstreffen. Bitte buche noch keine Anreise.

Kontakt
:
Bei Fragen kannst du dich an Elena Rother wenden: elena-rother@wost.online

Anmeldung
Wenn du an der Jugendbegegnung teilnehmen möchtest, melde dich bitte über dieses Formular an.

Anmeldeschluss: 15.09.2022

Informationen über unsere Partnerorganisationen:
Politischer Jugendring Dresden https://pjr-dresden.de/?lang=en

Aus Sicherheitsgründen können wir angesichts der aktuellen Situation den Namen der russischen Partnerorganisation nicht bekanntgeben.

Das Projekt wird gefördert von Erasmus+ Jugend in Aktion.

Details

Start: 16. Oktober
End: 25. Oktober