Lebendige Stadtgeschichte-Tablet Touren im Rahmen der Jugendweihe

Im Rahmen der Jugendweihe haben wir in letzter Zeit mehrere Actionbound-Touren durch Dresden durchgeführt. Mit den Tablet basierenden Stadtführungen sind wir mit 6-12 Jugendlichen in der Innenstadt den Spuren der Friedlichen Revolution und in Dresden- Plauen dem Schicksal der Juden zur NS-Zeit nachgegangen.  

Die Innenstadttour startete an dem Ort, an dem 1989 die Züge mit den Prager Botschaftsflüchtlingen durch Dresden fuhren: Dresdner Hauptbahnhof. Noch heute erinnert eine kleine Gedenktafel an der Fassade des Bahnhofs an das Ersuchen nach Freiheit und schließlich den Start der Revolution, welche 1990 endlich zur Vereinigung beider deutscher Staaten führte. Auf dem Weg vom Hauptbahnhof über die Kreuzkirche bis schließlich zum Kulturpalast sprachen wir außerdem über die Gruppe der  20, das Ministerium für Staatssicherheit, die Lebensmittelsituation uvm.

Die Stolpersteintour in Dresden Plauen- startete bei uns im Büro. Nach einem kleinen Einführungsreferat über den Nationalsozialismus und verfolgte Gruppen machten wir uns schließlich auf den Weg, um an einigen Stolpersteinen mehr über die jeweilige Biografie und Schicksal jüdischer und behinderter Menschen zu erfahren. In diesem Zusammenhang gingen wir auch auf die Euthanasie, die Judenverfolgung, Konzentrations- und Vernichtungslager und auch auf die Zerstörung Dresdens ein. Den Abschluss bildete schließlich der Innenhof des ehem. „Königlichen Landesgerichts“ am Münchner Platz, in dem viele Widerstandskämpfer der NS Zeit hingerichtet wurden.

Trotz des teilweise regnerischen Wetters mit niedrigen Temperaturen zeigten die Teilnehmer*innen großes Interesse und auch Bewegtheit bei Erzählungen von schicksalshaften Ereignissen und Biografien.