Letzte Tage in Dresden

2015 nahm ich an einer Jugendbegegnung zwischen Lemberg und Dresden teil. Diese beeinflusste dann später meine Entscheidung, an einem europäischen Freiwilligendienst in Deutschland teilzunehmen. Deutschland war für mich als Zielland besonders wichtig, weil ich Deutsch studiert habe und über den EFD erhoffte ich meine Sprachkenntnisse und mein Kulturwissen über das Land zu verbessern. Außerdem wollte ich mein Wissen über die Politik stärken. Über das von der Europäischen Union beschlossene ERASMUS+ Programm hatte ich schon früher gehört, aber während meines Studiums an der Uni hatte ich Angst für so lange Zeit ins Ausland zu gehen. Trotz allen Zweifeln habe ich mich dann aber letztes Jahr entschieden, nach Deutschland zu gehen, was ich nie bedauern werde.

Der Freiwilligendienst beim PJR hat nicht nur meine Erwartungen erfüllt, sondern hat sie sogar übertroffen. Hier habe ich viele netten Menschen kennengelernt, mit denen ich das ganze Jahr zusammengearbeitet habe, außerdem habe ich viele tolle Sachen erlebt. Und ich konnte auch ein bisschen reisen und besuchte während des Jahres Berlin, Wien, Prag und andere Städte. Auch außerhalb meiner Arbeit lernte ich viele Menschen kennen, denen ich für alles sehr dankbar bin.

Während des Projektes hatte ich sehr breite Möglichkeiten, mich in verschiedenen Richtungen zu probieren und auf verschiedene Art die Arbeit zu realisieren. Dabei bekam ich ständige Unterstützung, was für mich sehr wichtig war. Ich bin sicher, dass alle Kenntnisse, die ich hier bekommen habe, mir in Zukunft helfen werden.

Das größte Projekt während meines EFDs war die Jugendbegegnung mit Polen und der Ukraine. Ich war an der Organisation beteiligt und bei mir war es zum ersten Mal, dass ich mich bei der Planung und Durchführung vom so großen Projekt engagiere. Ich bedanke mich sehr bei allen, die mich dabei unterstützt haben.

Das war ein tolles Jahr mit vielen Ereignissen. Mein EFD hat meine persönliche Einstellung zu vielen Sachen geändert. Ich würde jedem daher den europäischen Freiwilligendienst empfehlen. Nutzt jede Chance, um euch zu engagieren und jede Sekunde, um etwas Nützliches zu machen.

Viele Grüße,

Sviatoslav